BERUFSLUFT SCHNUPPERN

Praktikum


Welcher Beruf passt eigentlich am besten zu mir? Bei der Beantwortung dieser Frage hilft vor allem eines: ein Praktikum! Denn das erlaubt dir, direkt ins Arbeitsleben hineinzuschnuppern, erste Erfahrungen in einem bestimmten Feld zu sammeln und dadurch herauszufinden, ob der angestrebte Job überhaupt für dich infrage kommt. Denn die wenigstens können nach der Schule direkt sagen, in welcher Branche sie unbedingt ein Leben lang arbeiten wollen.

Es ist ein bisschen so wie beim Fahrradkauf: Bevor man den Vertrag unterschreibt, steht erst einmal eine Probefahrt an. Denn warum sollte man viel Geld für ein Modell ausgeben, auf dem das Fahren gar keinen Spaß macht und vielleicht sogar unbequem ist? Die Probefahrt in der Arbeitswelt ist das Praktikum – zumindest kann man das so sehen.

Für mehrere Wochen kannst du beispielsweise in den Alltag von Friseuren, Kaufleuten, Gärtnern, Schneidern und Bäckern abtauchen und die Berufe nach dem Motto „Learning by doing“ näher kennenlernen. Berufsbeschreibungen auf Papier liefern dir zwar die wichtigsten Informationen zu den jeweiligen Jobs, aber richtig kennenlernen kannst du sie erst in der Praxis.

Machen die Tätigkeiten dir Spaß? Entspricht der Arbeitsalltag deinen Erwartungen sowie Stärken? Erweckt der Job dein Interesse? Wenn du diese Frage nach einem Praktikum mit einem „Ja“ beantworten kannst, dann hast du mit hoher Wahrscheinlichkeit deine Traumausbildung gefunden. Und wenn nicht? Auch dann bist du einen Schritt weiter: Denn dann weißt du schließlich, dass die entsprechende Branche definitiv nichts für dich ist. So grenzt du deine Suche nach deinem Beruf ein.

Sowieso lohnt es sich, mehrere Praktika in verschiedenen Bereichen zu absolvieren. Am besten noch während der Schulzeit. So weißt du am Ende genau, wie es für dich weitergehen soll und kannst direkt mit deiner Bewerbung loslegen.